C erreicht Bundesfinale in Wolfsburg

Details

Die C-Juniorinnen des 1. FC Passau haben bereits jetzt im April ein gestecktes Saisonziel erreicht. Im Volkswagen Junior Masters, dem größten Mädchenturnier dieser Altersklasse in Deutschland, qualifizierten sie sich für das top-besetzte Bundesfinale in Wolfsburg. Der Wettbewerb zeichnet sich auch dadurch aus, dass jede Mannschaft einen Volkswagenhändler als Partner an seiner Seite hat. Im Fall des 1. FC Passau ist es das Volkswagen Zentrum Passau, dass die Mädchen seit drei Jahren tatkräftig unterstützt und die Erfolge somit mit ermöglicht.

 

In der Vorrunde eilte die Mannschaft von Beginn an von Sieg zu Sieg und weckte dadurch die berechtigten Hoffnungen, dass es wieder einer FC-Mannschaft gelingen könnte sich für das Endturnier zu qualifizieren. Nachdem die letztjährige Truppe knapp gescheitert war, machten es die Jahrgänge 1998 bis 2000 dem Team aus der Premierensaison nach und gewannen die Region Süd.

Der letzte und zugleich mit Abstand stärkste Gegner waren die Mädels des TSV Schwaben Augsburg. Die Spielerinnen von Trainer Hanjo Kämpfe zeigten sich in beiden Auseinandersetzungen auf Augenhöhe und ermöglichten so zwei tolle Spiele.

Die Ausgangsposition für das Rückspiel in Passau war vergleichsweise gut. Hatten die Passauerinnen doch einen 3:1-Sieg im Gepäck, als es am vergangenen Samstag zum zweiten Aufeinandertreffen im Dreiflüssestadion kam. Der Sieg war dabei durchaus verdient, weil Augsburg aber jederzeit Paroli bot und auf Augenhöhe dagegenhielt fiel er wohl um ein Tor zu hoch aus. Allen Beteiligten war allerdings bewusst, dass das Rückspiel auch mit dem Zwei-Tore-Vorsprung eine spannende Partie werden würde und so kam es letztendlich auch.

Die Gäste aus der Fuggerstadt waren vom Anpfiff weg hochengagiert und suchten ihre Chance. Die Passauerinnen kamen nur schwer in die Gänge und wirkten unkonzentriert. Durch schöne Kombinationen erspielte sich Augsburg erste Torchancen und die Anhänger des FCP konnten mehrmals durchatmen, dass der Gegentreffer nicht fiel. Mit zunehmender Spielzeit kam Passau besser in die Zweikämpfe und erspielte sich dadurch ebenfalls Tormöglichkeiten, wobei nicht der sonst bekannte Spielfluss zu Stande kam. Die Unsicherheit der ersten Minuten konnte überwunden werden und so sicherten die FC-Mädels das 0:0 zur Halbzeitpause. Auch in der zweiten Spielhälfte entwickelte sich wieder ein Spiel auf Augenhöhe. Die Zweikämpfe wurden hart, aber nur selten unfair geführt. Die Intensität des Spiels wurde der Bedeutung der Partie absolut gerecht. Denn beide Mannschaften kämpften um jeden Meter und ließen sowohl in Defensiv- als auch in Offensivzweikämpfen keinen Zweifel daran, dass sie den Sieg erringen wollten. Folglich wäre ein Unentschieden oder ein knapper Sieg der Gäste wohl auch leistungsgerecht gewesen. Dass Passau letztlich den 1:0 Siegtreffer erzielen konnte, war einer Energieleistung von Meli „Duracell-Hase“ Ebner zu verdanken. Wie alle Akteurinnen auf dem Feld arbeitete sie leidenschaftlich gegen den Ball und fand dabei aber immer wieder die Kraft sich auf ihrer Außenbahn ins Offensivspiel mit einzubeziehen. Einen dieser Vorstöße schloss sie Mitte der zweiten Halbzeit mit einem beherzten Rechtsschuss ab, der sich unhaltbar hinter die Torfrau ins lange Eck senkte. Doch der Gast steckte nicht auf, sondern versuchte es unaufhörlich weiter sein Tor zu erzielen. Mit guter Defensivarbeit und der nötigen Portion Glück verteidigten die Spielerinnen des 1. FC Passau ihr Tor und sicherten den 1:0-Sieg.

Durch die Siege haben sich die Passauerinnen nun die Teilnahme am Endturnier in Wolfsburg erspielt. Dort werden die sieben Regio-Meister aufeinandertreffen und die beste Mädchenmannschaft Deutschlands ermitteln. Vom 10. bis 12. Mai sind auf dem Gelände des VfL Wolfsburg unter anderem die C-Juniorinnen von Bayer Leverkusen, der TSG Hoffenheim und Hertha BSC Berlin mit dabei.

Da viele aktive B-Spielerinnen des FC vor zwei Jahren schon einmal in den Genuss dieses Spektakels gekommen sind bleibt am Ende festzuhalten, dass sich alle Spielerinnen, Trainer, Betreuer und Fans auf ein unvergessliches Wochenende freuen können.

Ein abschließender Dank gilt den vielen Helferinnen und Helfern, die am Samstag vor Ort dazu beigetragen haben, dass es eine tolle Veranstaltung geworden ist. Die Möglichkeit auf dem Hauptspielfeld im Dreiflüssestadion spielen zu dürfen ist nicht selbstverständlich, hat aber sicher seinen Teil dazu beigetragen, dass alle Beteiligten noch lange an dieses Spiel denken werden. 


   

Offizielle Homepage 1.FC Passau e.V.

   

Verein zur Förderung des Jugendfußballs

   

Laden...
   
   
© ALLROUNDER

Kalender

Dezember 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31