Vorbericht: ASCK Simbach am Inn - 1. FC Passau

Nach dem 3:1-Sieg gegen den FC Tittling letzte Woche im Dreiflüssestadion, trifft unsere Elf am Samstag nun auf einen Topgegner. Mit dem ASCK Simbach am Inn sind wir bei keinem Geringeren als dem aktuellen Tabellenführer zu Gast.

 

Wo letzte Woche noch gegen den derzeitigen Tabellenvorletzten gespielt wurde, gilt es am Samstag nun das dickste Ei der Liga zu knacken. Doch Trainer Benedikt Wagner hat diese Saison bereits mehrfach bewiesen, Herausforderungen dieser Qualität zu meistern und seine Männer perfekt einzustellen, um mit dem nächsten Big Point der Tabellenspitze näher zu kommen.

 

Taktikfuchs und Motivator: Erfolgstrainer Benedikt Wagner

 

 

Teamcheck:

Mit stolzen 12 von 15 möglichen Punkten, kann sich die Ausbeute der letzten fünf Spiele wirklich sehen lassen. Lediglich beim Derby gegen die grüne Zweitvertretung konnte unsere Erste nicht die gewohnte Stärke zeigen und musste eine knappe Niederlage einstecken. Dennoch zeigt sich der FC in allen Spielen äußerst treffsicher, denn bei allen vier Siegen wurden mindestens zwei, meistens jedoch drei Tore erzielt. Hin und wieder schleichen sich jedoch noch leichte Patzer in der Defensive ein, weshalb keine der fünf Partien ohne Gegentreffer abgepfiffen wurde. Dass der FC auch Mannschaften der Tabellenspitze besiegen kann, stellte er nicht nur mit dem Sieg gegen Freyung unter Beweis. Auch das knappe 1:0 im Hinspiel gegen Simbach hätte mit einer effizienteren Chancenverwertung und vor allem einer makellosen Leistung im Defensivverbund mit Sicherheit gedreht werden können.

 

Gegnercheck:

Als Tabellenführer steht der ASCK Simbach morgen mit jeder Menge Selbstvertrauen auf dem Platz. Mit 39 Punkten führen sie die Tabelle seit vier Spieltagen an und präsentieren sich mit vier Siegen aus den letzten sechs Partien (zwei Remis) formstark. Die Mannschaft aus dem Rottal-Inn-Kreis musste bisher lediglich 16 Gegentore hinnehmen (zweitbester Ligawert). Darüber hinaus weiß auch die Offensive zu überzeugen: 37 geschossene Tore stehen für einen äußerst treffsicheren Sturm. Schwierig also, bei einer solchen Mannschaft Schwächen auszumachen. Das es die freilich gibt, zeigten in jüngster Vergangenheit nicht nur Freyung und Herbertsfelden (jeweils 1:1-Remis), sondern auch Tiefenbach und Pfarrkirchen mit mehr als deutlichen Siegen gegen den ASCK (4:1 und 5:1). Demnach sind Mannschaften sowohl aus dem mittleren als auch dem oberen Tableau der Tabelle durchaus in der Lage, den Spitzenreiter in die Knie zu zwingen.

 

Ausblick:

Während unsere Rot-Weißen im heimischen Dreiflüssestadion, wie auch auf gegnerischem Rasen zu den besten Mannschaften der Liga zählen, reisen wir morgen zu einem Team, das Zuhause mit 24 Punkten aus acht Partien eine lupenreine Weste hat. Der FC könnte somit am Samstag mit einer konstant starken Leistung und einer guten Chancenverwertung zum ersten Mal in dieser Saison einen Punktverlust der Simbacher herbeiführen. Sicherlich wird der ASCK da ein Wörtchen mitreden wollen, um weiter die Tabellenspitze zu verteidigen, doch wie wir alle wissen gibt es immer ein erstes Mal und wieso nicht morgen?!

 

Autorin: Tina Campinge

Sponsoren

Aktuelle Termine

Keine Termine

Zur Introseite

Besucherstatistik

Heute42
Gestern59
Woche347
Monat1068
Insgesamt550432

Aktuell sind 56 Gäste und keine Mitglieder online

Aktuelle Seite: Home News Vorbericht: ASCK Simbach am Inn - 1. FC Passau