Vorbericht: 1. FC Passau - TV Freyung

Nach dem 3:1-Sieg gegen den FC Künzing, versucht am Samstag der nächste Topgegner die Festung Dreiflüssestadion einzunehmen. Mit dem TV Freyung ist kein geringerer als der aktuelle Tabellenführer zu Gast.

 

Trainer Benedikt Wagner weiß genau, wo's langgehen soll und wird seine Mannschaft besonders gut auf das schwere Spiel am Samstagnachmittag gegen Freyung einstellen müssen, um nach den Siegen gegen Pfarrkirchen und Künzing auch gegen den nächsten Gegner der oberen Top-5 zu punkten.

 

Teamcheck:

Die Punkteausbeute der letzten acht Partien sind mit sechs Siegen bei einem Remis sowie einer Niederlage sehr ordentlich. Dabei zeigte sich der FC äußerst treffsicher: bei den Siegen wurden in jedem Spiel mindestens drei Tore erzielt. Aber auch die Defensive zeigte bis auf wenige Ausnahmen, wie beim 4:1 auswärts in Grafenau, eine starke Leistung. Einer der Gründe, warum dem FC Künzing im vergangenen Spiel lediglich ein Treffer gelang und das, obwohl sie mit 32 Toren die zweitbeste Offensive der Liga stellen. Überhaupt war das Spiel ein guter Gradmesser, denn den Topwert hat der kommende Gegner aus Freyung inne. Der Unterschied liegt allerdings darin, dass Freyung auch defensiv eine der ligastärksten Teams ist und der FC möglichst effizient mit seinen Chancen umgehen sollte.

Dauerthema bleibt hingegen die Liste jener, die morgen nicht verfügbar sind: während Innenverteidiger Andreas Gerlsberger bei der BFV-Auswahl weilt, trugen Alexander Wimmer und sein Namensvetter Kreyssig Blessuren aus der letzten Partie davon. Ihre Einsatzfähigkeit entscheidet sich wohl kurzfristig.

 

Gegnercheck:

Der TV Freyung reist als Tabellenführer und so mit viel Selbstvertrauen an. Entsprechend liest sich die aktuelle Vita: 39 Tore geschossen - Ligabestwert, nur 11 Tore bekommen - Ligabestwert, 12 Spiele nicht mehr verloren, die einzige Niederlage resultiert vom ersten Spieltag. Vier Spieler haben bereits fünf oder mehr Tore auf dem Konto. Herausragend ist allerdings Stürmer Korbinian Tolksdorf, der bereits 15 mal jubeln konnte. In Matthias Url und Klaus Huber besitzt Freyung aber auch zwei hervorragende Passgeber, die je fünf Assists auflegten. Wie kann man also diese aktuell formbeste Truppe vor Probleme stellen?

 

Ausblick:

Auffällig ist, dass Freyung Punktverluste nahezu ausschließlich gegen Gegner des oberen Tabellendrittels hinnehmen muss. In Simbach verlor man das bisher einzige Spiel 1:0, auch in Pfarrkirchen blieb die Offensive blass und der TV kam über ein 1:1 nicht hinaus. Ein offensives Spektakel bot die Partie zu Hause gegen Künzing, am Ende stand es 3:3. Starke Gegner zu bespielen scheint den Freyungern also wenig Freude zu bereiten. Besonders auswärts, denn das letzte Spiel gegen den Tabellendreizehnten aus Fürstenzell spielte man ebenso Remis (2:2).

Der Gegner ist individuell stark besetzt, eine wichtige Rolle spielt aber auch immer, wie sehr man ihn sein Spiel spielen lässt und da dürfte der FC am Samstag einiges entgegenzusetzen haben! Das weiß auch TV-Trainer Alex Schraml, der bereits mit einem Unentschieden zufrieden wäre. Er erwartet einen Gegner, der mit aller Macht gewinnen will, "sonst verlieren sie den Anschluss nach vorne", so seine Gedanken vor dem Spiel. Wo er Recht hat, hat er Recht :)

 

Sponsoren

Aktuelle Termine

Keine Termine

Zur Introseite

Besucherstatistik

Heute4
Gestern28
Woche213
Monat616
Insgesamt552945

Aktuell sind 58 Gäste und keine Mitglieder online

Aktuelle Seite: Home News Vorbericht: 1. FC Passau - TV Freyung